Ombre-Red Velvet Himbeertorte

Diese Torte habe ich vor ein paar Jahren gebacken und dazu noch die alten Fotos gefunden. Sie ist eine leichte Köstlichkeit, so elegant, dass ich sie euch einfach zeigen möchte. Ich wollte gern für diese Torte einen Ombre-Effekt erreichen. Dazu habe ich den Teig in 3 gleiche Portion geteilt und mit unterschiedlichen Mengen der Lebensmittelfarbe einzeln gebacken. So habe ich 3 Teige, von hell bis dunkel bekommen und der Ombre-Effekt ist fertig. Damals habe ich mehrere Bücher gekauft, um schöne Ideen zu sammeln. Dieses Buch heißt: Fantastische Schichttorten von Ceri Olofson. Darin kann man viele tolle Erklärungen zu der Vorbereitung der Torte mit ausreichenden Tipps und Tricks finden. Kennt ihr dieses Buch? Wenn ja, welches Rezept hat euch gefallen?

Ombre-Red Velvet Himbeertorte_2

Zutaten:

Rührteig:

  • 450 g feiner Zucker (3×150 g)
  • 180 g weiche Butter (3×60 g)
  • 3 St. großes Ei (3×1 St.)
  • 360 ml Buttermilch (3×120 ml)
  • 3 TL Vanillearoma (1×3 TL)
  • rote Lebensfarbe (Paste)
  • 60 g ungesüßtes Kakaopulver (3×20 g)
  • 450 g Mehl (3×150 g)
  • 1½ TL Natron (3x ½ TL)
  • 4½ TL Weißweinessig (3x 1½ TL)

Einfacher Sirup:

  • 50 g feiner Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Vanilleextrakt oder ½ Vanilleschote

Frischkäsecreme:

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker, gesiebt
  • 250 g Frischkäse
  • 2TL Vanilleextrakt oder 1 Vanilleschote

Dekor:

  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 250 g rohes Marzipan
  • 150 g frische Himbeeren
  • 50 g kernlose Himbeermarmelade
  • 1 m langes Band

Ombre-Red Velvet Himbeertorte

1. Teig: Backofen auf 160° vorheizen. Eine runde Backform mit 20 cm Durchmesser einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Alternativ kann auch Backtrennspray verwendet werden. Zucker und Butter in eine große Schlüssel der Küchenmaschine geben und solange rühren, bis eine helle, cremige Masse entsteht. Das Ei in einer zweiten Schüssel verquirlen und langsam zu der Zucker-Butter-Masse hinzufügen. Die Küchenmaschine auf mittlerer Geschwindigkeit laufen lassen. In einer kleiner Schüssel die Buttermilch mit dem Vanillearoma und der roten Lebensmittelfarbe, bis die Buttermilch eine intensive, rote Farbe angenommen hat. Kakaopulver und Mehl in eine weitere Schüssel sieben. Die Küchenmaschine auf mittlerer Geschwindigkeit laufen lassen und abwechselnd die Buttermilch und die Kakao-Mehl-Mischung hinzugeben. Natron und Essig zufügen und rühren, bis alles gut vermischt und cremig ist.

Tipps: Variante 1: Den Teig in die vorbereitete Kuchenform füllen und fertig backen. 20 Minuten in der Form ruhen lassen, und den Teig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit einem scharfen Messer oder einer Torten-Schneidehilfe auf 3 Teile schneiden.

Variante 2: Den Teig in 3 gleiche Portion teilen und noch weitere Lebensmittelfarbe zufügen. Damit kann man einen Ombre-Effekt erreichen. Teig einzeln in die Form fühlen und je fertig backen.

2. Einfacher Sirup: Zucker und Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Wenn der Zucker vollständig aufgelöst ist und die Mischung 1-2 Minuten gekocht hat, den Topf vom Herd nehmen. Abkühlen lassen. Wenn der Sirup leicht abgekühlt ist, Aroma zufügen und am besten über Nacht ziehen lassen.

Tipp: Dieser Sirup lässt den Teig saftiger werden und verleiht ihm zusätzlich Aroma.

3. Frischkäsecreme: Die Butter in einer großen Schüssel der Küchenmaschine schlagen, bis sie hell ist. Die Hälfte des Puderzuckers hinzufügen und auf niedriger Stufe unter die Butter rühren. Anschließend den restlichen Puderzucker unterrühren. Die Mischung mit der höchste Stufe etwa 5 Minuten lang zu einer lockeren und hellen Masse schlagen. Dann die Geschwindigkeit drosseln und den Frischkäse zugeben. Weiterrühren, bis eine cremige, streichfähige Masse entsteht.

4. Mit einem Backpinsel Die Tortenböden mit einfachen Sirup einpinseln.

5. Die erste Schicht auf eine Tortenplatte oder eine Tortenunterlage setzen. Dann mit der Hälfte der Frischkäsecreme die Schichten zusammensetzen. Die restliche Frischkäse die Torte außen streichen.

6. Für die Marzipan-Verzierung die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben. Das Marzipan mit einem Fondant-Roller aus Kunststoff auf eine Dicke von etwa 3 mm ausrollen. Mit einem runden Ausstecher, der einer Durchmesser ungefähr in der Höhe der Torte oder etwas kleiner hat, mehrere Kreise ausstechen, die überlappend um den Tortenrand gelegt werden.

7. Die frischen Himbeeren in der Tortenmitte aufhäufen. Die Himbeermarmalade in einem Topf erwärmen, bis sie flüssig, aber nicht zu heiß ist. Die Himbeeren damit bepinseln, bis sie bedeckt sind und glänzen.

8. Ein etwa 1 m langes Band um die Mitte der Torte binden und mit einer Schleife befestigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s